You are not logged in.



  • "becksbier" started this thread
  • Germany

Posts: 7,927

Thanks: 1307 / 163

  • Send private message

1

Sunday, August 25th 2019, 4:25pm

Russland: "Schwimmendes Atomkraftwerk" unterwegs zum Einsatzort in Ost-Sibirien

Ein schwimmendes AKW soll entlegene Gebiete mit Energie versorgen. Russland erhofft sich davon einen strategischen Vorteil und will auch ins Ausland verkaufen.






Die "Akademik Lomonossow" auf dem Weg von Murmansk zum Bestimmungsort Pewek im Ostsibirischen Meer

(Bild: Rosatom)



Das weltweit derzeit einzige "schwimmende Atomkraftwerk", die Plattform "Akademik Lomonossow" aus Russland, ist im Hafen von Murmansk mit Uranbrennstäben beladen worden und hat am Freitag die Reise durchs Nordpolarmeer zum Bestimmungsort Pewek im Nordosten Sibiriens angetreten. Die 21.000 Tonnen schwere Plattform ist mit zwei 35-Megawatt-Reaktoren bestückt und soll am Ende der ungefähr 5000 km langen Reise voraussichtlich in der zweiten Septemberhälfte vor Pewek haltmachen, einer Kleinstadt mit gut 4000 Einwohnern.
Geschäftsmodell und strategischer Vorteil für Russland

Die "Akademik Lomonossow" war nach etwa neunjähriger Bauzeit im Mai 2018 eingeweiht worden. Sie gehört dem staatlichen russischen Energiekonzern Rosatom. Für die Strom- und Wärmeversorgung des Gebiets um Pewek wäre die Kapazität des Atomkraftwerks überdimensioniert – Rosatom setzt darauf, Ölbohrplattformen in der Nähe sowie weitere künftige Projekte zur Erschließung von Bodenschätzen in der Arktis mit Energie zu versorgen. Letzteres wird durch die fortschreitende Erderwärmung begünstigt, und mit einer flexiblen Stromversorgung könnte Russland sich einen strategischen Vorteil in der Region sichern.

Nimmt die "Akademik Lomonossow" ihre Arbeit planmäßig zum Jahreswechsel auf, könnten nach Ansicht von Rosatom künftig weitere Plattformen dieser Art andere entlegene Regionen Russlands dezentral mit Energie versorgen. Auch auf dem Weltmarkt für Energieerzeugung rechnet sich der Konzern Verkaufschancen für sein Produkt aus: Die "Akademik Lomonossow" sei die größte Plattform einer ganzen Serie, und laut einem Bericht der Tagesschau habe bereits der Sudan Interesse daran angemeldet und man habe mit Verkaufsverhandlungen begonnen.

Rosatom will mit dem Bau der Anlagen, der Uran-Belieferung und den Dienstleistungen zum Betrieb Geld verdienen. Es werde bereits ein kleineres und günstigeres Nachfolgemodell entworfen. Nach Medienberichten soll jedoch auch China an einem ähnlichen "schwimmenden Atomkraftwerk" arbeiten und es in zwei Jahren vorstellen.



Quelle : heise


becks
Dankeschön für jedes freundliche Feedback

Previously one member have read this thread

becksbier (Aug 25th 2019, 4:25pm)

Eine kleine Spende für's Board:



Bitte votet für uns:

Here The Sat Toplist