You are not logged in.

  • "becksbier" started this thread
  • Germany

Posts: 8,395

Thanks: 1320 / 165

  • Send private message

1

Tuesday, December 31st 2019, 10:46am

Unglaublich: GEZ-finanzierter Personenschutz für WDR-ANTIFA-Aktivist Danny Hollek


Symbolfoto: Security-Mitarbeiter und ANTIFA-Aktivist Danny Hollek (WDR)




Nachdem der ANTIFA-Aktivst Danny Hollek, der beim WDR arbeitet, pauschal Omas als „Nazisäue“ bezeichnet hat, bekommt er angeblich Morddrohungen. Anstatt Hollek wegen seiner Entgleisungen rauszuwerfen, nutzt der WDR nun das Geld der Beitragszahler, um dem Schmierfinken Personenschutz zu gewähren.

von Roscoe Hollister

Es wird immer grotesker in der WDR-Affäre: Intendant Tom Buhrow tritt nach den pauschalen Beleidigungen der älteren Generation die Flucht nach vorne an und stellt sich schützend ausgerechnet vor die aktuell wohl größte Dreckschleuder seines Senders, den Mitarbeiter Danny Hollek. Dieser hatte nach dem Oma-ist-ne-Umweltsau-Skandal noch einen draufgesetzt und ältere Menschen als „Nazisäue“ beschimpft.

Anstatt sich von diesem Mitarbeiter zu trennen, was mehr als erforderlich wäre, springt der gleichgeschaltete WDR Hollek bei. Der Sender stellte klar, sich ausdrücklich nicht vom ANTIFA-Aktivisten Danny Hollek zu distanzieren.



WDR misst mit zweierlei Maß

Das Verhalten des Senders zeigt dabei deutlich, wo wir mittlerweile gelandet sind. Stellen Sie sich einmal vor, ein Mitarbeiter des WDR hätte einen zuwanderungskritischen Tweet abgesetzt und es wäre anschließend bekannt geworden, dass er Mitglied der AfD ist. An dieser Stelle wissen Sie bereits, welches Schicksal ihm geblüht hätte. Sofortiger Arbeitsplatzverlust, öffentliche Distanzierung des Senders und so weiter. Doch bei Danny Hollek ist das alles ganz anders.

Man drückt auf die Tränendrüse, weil der arme Danny angeblich Morddrohungen erhalten haben will. WDR-Intendant Tom Buhrow hat sich ebenfalls „erschüttert“ über angebliche Morddrohungen gegen Mitarbeiter des Senders wegen des viel kritisierten „Umweltsau“-Lieds geäußert. „Wir werden das nicht dulden, ich gehe mit allen juristischen Mitteln dagegen vor“. Wenn mal wieder ein AfD-Politiker Morddrohungen erhält, ist das dem WDR keine Zeile wert.
Danny Hollek erhält Personenschutz auf Beitragszahlerkosten

Dass man als Linksextremist beim gleichgeschalteten Staatsfunk Narrenfreiheit hat, zeigt auch das folgende Verhalten des WDR. Aufgrund der angeblichen Morddrohungen sieht sich der Sender genötigt, die GEZ-Gebühren der Beitragszahler für einen umfassenden Personenschutz für Danny Hollek zu verschleudern. Diejenigen, die Hollek also erst noch übel beleidigen durfte, müssen nun mit ihren Beiträgen dafür bezahlen, dass er keine Ordnungsschelle erhält.

Auch der Deutsche Journalistenverband (DJV) forderte die Verantwortlichen beim WDR dazu auf, für die Sicherheit Holleks den Beitragszahler zur Kasse zu bitten. Wie pervers geht es eigentlich noch? WDR-Intendant Buhrow leistete dieser absurden Forderung nicht nur Folge, sondern setzte sogar noch einen drauf. In reinstem Orwell-Sprech beklagte er ein „erschreckendes Maß an Verrohung“. Damit meint er aber nicht etwa die menschenverachtenden Ausfälle seines Senders und der verantwortlichen Mitarbeiter gegen ältere Menschen, sondern die angeblichen „Drohungen“ gegen selbige.
WDR duldet keine Widerrede

Dass man sich als Beitragszahler nicht von einem Mitarbeiter des Staatsfunks beleidigen lassen will, findet Buhrow unerhört. „In unserem Land ist etwas richtig krank, und wir haben alle dazu beizutragen, dass sich das ändert“, sagte der Intendant. Soll wohl heißen, dass sich die alten „Umweltsäue“ und „Nazisäue“ gefälligst die üblen Beschimpfungen von Hollek und Co. gefallen lassen sollen. Wenn hier jemand krank ist, dann sind es wohl eher die Öffentlich-Rechtlichen und insbesondere der WDR.

Der WDR will nach den Worten seines Intendanten sogar zur „Versöhnung in der Gesellschaft“ beitragen. Wie sich Buhrow das vorstellt, schlägt denn wirklich dem Fass den Boden aus: „Wir gehen dieses Jahr auf die Menschen zu und sagen: Für die nächsten vier Jahre brauchen wir eine ordentliche Finanzierung.“ Da freuen sich die älteren GEZ-Kunden des WDR sicherlich: Erst bekommen sie einen festen Tritt in den Allerwertesten und werden dann auch noch zur Kasse gebeten.




Quelle :


becks
Dankeschön für jedes freundliche Feedback

Posts: 3

Thanks: 0 / 5

  • Send private message

2

Tuesday, December 31st 2019, 4:01pm

So einen Argumentations-Scheiss solltet ihr unterlassen, sonst gleitet das hier sehr schnell ab.
Gruß pixelmarie

  • "becksbier" started this thread
  • Germany

Posts: 8,395

Thanks: 1320 / 165

  • Send private message

3

Tuesday, December 31st 2019, 6:19pm

@ pixelmarie

Findest du es gut das es in den meisten deutschen Medien nur Zensur und Verbote gibt ?

Ich verschließe meine Augen vor der Wahrheit nicht und ich lasse mir von niemand den Mund verbieten !!!!!

Ich unterstütze aber keine rassistischen oder kinderpornographischen Posts und ähnliches. Es steht aber alles in den Boardregeln !


becks
Dankeschön für jedes freundliche Feedback

Previously 11 members have read this thread

Oberndorfer (Jan 2nd 2020, 11:39am), TruckerLive (Jan 1st 2020, 6:20pm), Schnuff (Jan 1st 2020, 10:11am), ultimate_live (Jan 1st 2020, 8:56am), Iberio (Jan 1st 2020, 8:30am), pixelmarie (Dec 31st 2019, 3:57pm), jonny63 (Dec 31st 2019, 3:27pm), kalle960 (Dec 31st 2019, 1:55pm), eisbaer (Dec 31st 2019, 12:43pm), chiara (Dec 31st 2019, 11:00am), becksbier (Dec 31st 2019, 10:46am)

Eine kleine Spende für's Board:



Bitte votet für uns:

Here The Sat Toplist